Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

Der Arbeitsplan

Im Wintersemester 2016/2017 wurde in der Lehrveranstaltung "Prinzipien und Komponenten eingebetteter Systeme" unter der Leitung von Jun. Prof. Dr. Sebastian Zug im Studiengang Informatik bereits eine erste Version des Remote Labs verwendet und erprobt. Dieses System wird im ersten Arbeitspaket technisch und didaktisch ausgewertet, um eine Grundlage für die Weiterentwicklung des Systems sowie für die Übertragung des Remote Lab-Ansatzes auf die Werkzeugmaschinen im Maschinenbau in den folgenden Arbeitspaketen zu schaffen. Die Nutzungsdaten des Remote Labs erlauben es, das Lernverhalten jedes Studierenden individuell zu verfolgen (Lernprozessmonitoring) und die didaktische Aufbereitung der Lerninhalte (z.B. hinsichtlich Hilfestellungen, Feedback und Content) den persönlichen Bedarfen der Lernenden anzupassen.

arbeitsplan

Gerade die ferngesteuerte Nutzung der Werkzeugmaschinen im Maschinenbau machen die Entwicklung und Implementierung eines Sicherheitsmonitors erforderlich, der Schäden an Mensch, Maschine und Werkstück vermeidet. Nachdem diese konzeptionellen Vorarbeiten abgeschlossen sind, werden die Ergebnisse der bisherigen Arbeitspakete in die technische Realisierung des Remote Labs einfließen. Die dabei entwickelte Software wird in Form von Open Source Repositorien anderen Lehrenden zur Verfügung gestellt werden. Zentraler Bestandteil dieser Software wird eine Authoring Oberfläche sein, die es Lehrenden erlaubt, Lerninhalte in eine Remote Lab-Umgebung zu übersetzen. Im Rahmen einer didaktischen Lehrevaluation, soll letztlich die Wirksamkeit des Remote Labs als Werkzeug und Methode erforscht werden.

Letzte Änderung: 27.10.2017 - Ansprechpartner: Webmaster
 
 
 
 
logo_mit_rand
Projektleitung
Jun.-Prof. Dr. Sebastian Zug