Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

Arbeitsgruppe zu Remote-Laboren an deutschen Hochschulen gegründet

18.10.2018 - Zwar existieren in Deutschland mittlerweile eine ganze Reihe von Remote-Laboren, der Bekanntheitsgrad des Konzepts ist bislang aber eher gering. Um die Akteure zu vernetzen, gemeinsam an der Weiterentwicklung von Remote-Laboren zu arbeiten und bestehende Labore für andere Hochschulen zugänglich zu machen, hat sich die Community Working Group „Remote Labore in Deutschland“ gebildet. Vom Hochschulforum Digitalisierung unterstützt, wird am 16./17.12.2018 an der TU Dortmund ein erster Expertenworkshop stattfinden. Neben den Organisatoren der Arbeitsgruppe von der TU Dortmund, der Universität Stuttgart, der Hochschule Rhein-Waal, der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und der TU Ilmenau sind auch die RWTH und die FH Aachen, die Hochschule Düsseldorf, die TU Bergakademie Freiberg, die Hochschule Karlsruhe und die Hochschule Magdeburg-Stendal beteiligt. 
Letzte Änderung: 18.10.2018 - Ansprechpartner: Webmaster
 
 
 
 
logo_mit_rand
Projektleitung
Jun.-Prof. Dr. Sebastian Zug